• mehr Geistesblitze lesen •

Wie ticken Frauen?

… so fragen sich viele Männer und begreifen es nie – jedenfalls solange sie nicht den Kopf abschalten. »Benutz doch mal deinen Kopf!«, hörst du als Mann von Kindesbeinen an. Das führt zur Männerkrankheit Nr.1: »Kopfig-Sein« oder »kopflastig«. Mit der Birne kann ich aber keine Frau verstehen. Die senden nämlich hauptsächlich auf der Herzfrequenz.

Natürlich leiden an dieser Krankheit gerade in unserer Zeit auch viele Frauen, die sich vor allem in einer männlichen Berufswelt bewegen müssen. Sie müssen oder möchten dann ihren »Mann« stehen – oft ganz unbewusst -, um da erfolgreich mitzumischen. Und somit gilt der hier genannte Tip durchaus für beide Geschlechter.

Bei Facebook hab ich noch etwas mehr Senf zur Wurst verteilt:

Verstehen kommt ja von Verstand. Aber wir kommunizieren von Geburt an zuerst mit dem Herzen, z.B. als Babys. Dann gesellt sich zu dieser klaren und intuitiven Kommunikationsweise – die immer 100% echt ist – der Verstand mit seinen Interpretationen und seinem angesammelten Wissen. Das wäre im Grunde kein Problem, wenn dieser »Babbelkopp« sich nicht so wichtig machen würde und das Herzradio mit seinen Kommentaren nicht ständig zulabern würde, so dass man die Musik nicht mehr hören kann. Das nenne ichi »kopfig« sein. Im schlimmsten Fall platz die Birne vor Schlauheiten und die Herzkommunikation ist tot. Das ist ne echte Krankheit, an der wir alle heutzutage leiden.

Auf Grund verschiedener Umstände bleibt bei Frauen – jedenfalls mehr als bei Männern – dieser intuitive Kanal offener. Da sitzen weniger Filter drauf. Wenn dann Frau fürs Herzradio sendet und Mann mit Kopfkino empfangen will, kommt es zu absolut verständlichen Kommunikationsproblemen.

 

Das könnte dich interessieren

Tagged with →  
Share →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.