• mehr Geistesblitze lesen 

Schon merkwürdig, dass wir zu Ostern ein Ereignis feiern, bei dem vor 2000 Jahren ein Mann namens Jesus Christus gezeigt hat, was für Millionen von Hindus und Buddhisten ein selbstverständlicher Bestandteil ihres Lebens und Glaubens ist - Reinkarnation. Für den Rest der gläubigen Weltbevölkerung wird Auferstehung erst am jüngsten Tag zugelassen. Das predigen jedenfalls die meisten anderen Religionschefs. Na dann - Häppi Easterhaze! - Geistesblitze | B.M.Tang -

Schon merkwürdig, dass wir zu Ostern ein Ereignis feiern, bei dem vor 2000 Jahren ein Mann namens Jesus Christus gezeigt hat, was für Millionen von Hindus und Buddhisten ein selbstverständlicher Bestandteil ihres Lebens und Glaubens ist – Reinkarnation. Für den Rest der gläubigen Weltbevölkerung wird Auferstehung erst am jüngsten Tag zugelassen. Das predigen jedenfalls die meisten anderen Religionschefs. Na dann – Häppi Easterhaze!

– Geistesblitze | B.M.Tang –

Ist Christus vorn 2000 Jahren reinkarniert – oder was sonst ist Auferstehung? Und falls ja – warum sollen WIR darauf bis zum jüngsten Tag warten?

Der Unterschied zwischen Reinkarnation und Auferstehung

Der äußere Unterschied zw. Reinkarnation und Auferstehung ist mir natürlich klar, aber auf der seelischen Ebene findet meiner Meinung nach in beiden Fällen das Gleiche statt: das Loslösen unseres Wesenskerns von der körperlichen Hülle beim Tod und dann die Rückkehr in eine neue oder auch bestehende materielle Form, die wir Körper nennen. Die Berichte von Nahtod-Erlebnissen sind dazu sicher sehr aufschlussreich. Das ist zumindest für mich für mich relativ nah am Thema Auferstehung.

Die Auffassungen und Glaubenssätze der verschiedenen Religionen bezgl. dieser Themen sind sicher auch erwähnenswert und interessant. Ein so kurzer Geistesblitz kann das ja nur antippen.

An der Bibel wurde im Laufe der Jahrhunderte kräftig herumgedoktert, u.a. auch bzgl. der besonderen Fähigkeiten aller Menschen, die im Grunde als Kinder Gottes ja ganz ähnliche Fähigkeiten wie ihr »Vater« und sein »Sohn« Jesus besitzen sollten, so denn sie sich derer bewusst werden. Dass so etwas im Laufe der Geschichte nicht unbedingt in die hierarchischen Strukturen von Kirche und Staat passte, ist sicher naheliegend, und so wurde auch über die Göttlichkeit von Jesus schon früh gestritten. Erstes Konzil von Nicäa – das war ganz schön was los 🙂

 

Das könnte dich interessieren

Share →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.