• mehr Geistesblitze für dich •

Wenn es so etwas wie Lebenskunst gibt, ist es vielleicht die Kunst, wunschlos glücklich zu sein.

Netzwerks der Natur

Ein unsichtbaren Netzwerks der Natur, das alles miteinander verbindet, wird heute auch von vielen Wissenschaftlern untersucht und beschrieben. Sich davon isoliert zu sehen oder zu empfinden, ist wie blind sein mit offenen Augen.

Das Herz als Sende- und Emfangsstation

Der Wissenschaftler Rupert Sheldrake hat sie bereits beschrieben: Unsichtbare Verbindungen – organisierende Felder -, die wie ein Netzwerk zwischen Lebewesen den Zugriff und Austausch von Informationen ermöglichen. Emfangs- und Sendeorgane sind unsere Herzen. Die höchste Schwingung auf der wir senden können heißt Liebe.

 

Das könnte dich interessieren

Tagged with →  
Share →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.